Olympisches Reißen

Kragarmregale sind ideal zur Lagerung von langen, schweren und sperrigen Gütern wie Rohren, Eisenträgern, Holzwerkstoffplatten, Balken, Stahlprofilen u.v.m. Die Kragarme halten zwar mehr als zwei Tonnen Last, aber kein Etikett. Ein direktes Aufbringen von Etiketten an gut sichtbarer Stelle zur Kennzeichnung des Lagerguts ist nicht möglich, weil Kragarme mit oder ohne Abrollsicherung zu wenig Auflagefläche bieten. Wenn also die Regale weder mit Fachböden noch Lagerwannen ausgestattet sind, bedarf es einer Speziallösung.


Eine gleichermaßen effektive wie effiziente Lösung sind Etikettenträger aus verzinktem Stahlblech, die am Kragarm mittels Knebelschraube federgelagert angebracht werden. Darauf werden die eigentlichen Etiketten befestigt. Das Format von Etikettenträger und Etikett ist variabel und lässt sich an die benötigte Leseentfernung und den Scanner-Typ anpassen. Das gewährleistet eine hohe Erstleserate. Und sollte für Ihre Regalvariante noch kein System existieren, entwickeln wir eine Lösung, die Ihrem Bedarf entspricht.

Sind Fachlast größer als 200 kg bzw. Feldlast größer als 1000 kg, müssen die Regale gemäß DIN EN 15635 und DGUV 108-007 zusätzlich mit Traglastschildern gekennzeichnet sein. Die Daten umfassen u.a. Angaben zum Hersteller oder Einführer, Typenbezeichnung, Baujahr oder Kommissionsnummer sowie die zulässige Fach- und Feldlast. Von uns erhalten Sie entsprechend vorbereitete Kunststoffschilder für die eigene Beschriftung. Die können Sie schnell wieder neu beschriften, wenn sich die Traglasten durch Veränderung der Feldweiten und Fachhöhen bzw. der Anzahl der Felder erhöhen oder verringern. Bei unveränderter Regalbauweise bedrucken wir für Sie die Traglastschilder auch mit den jeweiligen Daten. Die Kunststoffschilder sind temperaturbeständig von -20 bis +70°C, schwer entflammbar, resistent gegen Feuchtigkeit und schwache Säuren.

Für die Grundstruktur im Kragarmregallager sorgen Regal- bzw. Gangzeilenschilder. Je nach Einsatzbereich gibt es sie in planer Ausführung aus stoßfestem, witterungsbeständigem und lichtechtem Kunststoff oder Metall mit reflexionsfreier und abriebfester Beschriftung. Die Gangschilder fertigen wir bei Bedarf aber auch aus widerstandsfähigem Hartschaum – abgewinkelt für eine bessere Lesbarkeit vom Boden.