Was hat Bionik mit Etiketten zu tun?

Bionik ist das verbindende Element, also das Übertragen von Phänomenen der Natur auf die Technik. Deshalb können sich Fassadenfarben wie ein Lotusblatt selbst reinigen und haben Motorradhelme eine von Pampelmusen abgeschaute Stoßdämpfung. Ähnlich verhält es sich mit Katzenaugen. Fällt ein Lichtstrahl in ihre Augen, dann leuchten sie meist gelbgrün. Diesen Effekt macht man sich bei Reflexfolien zum Vorteil.Eine Reflexfolie - oder retroreflektierende Folie - wirft auftreffendes Licht weitgehend unabhängig von der Ausrichtung des Reflektors in Richtung Strahlungsquelle zurück. Bei Dämmerung im Straßenverkehr ist das sicherheitsrelevant, bei diffusen Lichtverhältnissen in Lager und Produktion fördert es schnelle und fehlerfreie Materialflüsse.

Blocklagerschilder zum Beispiel werden an Hallendecken, oftmals in lichten Höhen von bis zu zehn Metern befestigt. Damit die aufgedruckten Barcodes dennoch fehlerfrei von einem Scanner abgetastet werden können, fertigen wir für Sie individuelle Bocklagerschilder mit Retrofolie. Sie verstärkt das Lichtsignal des Scanners, so dass sich Barcodes selbst aus großen Entfernungen oder bei schlechten Lichtverhältnissen problemlos lesen lassen. Ähnliches gilt für Paletten-, Fachboden- und Kragarmlager. Um auf höheren Regalebenen gelagerte Waren fehlerfrei zu identifizieren, bieten wir selbstklebende oder magnetische Etiketten mit retroflektierenden Eigenschaften ganz nach Ihren Vorgaben. Die von uns für Etiketten, Schilder und Markierungen verwendete Reflexfolie ist übrigens BASt-zertifiziert. Nur so lassen sich die gewünschten Reflexionswerte und Haltbarkeiten erzielen. Und Sie kaufen nicht die Katze im Sack.