Pressetext
Bild 1

(logistik-express.de, 10.11.2018) Rahenbrock ist der älteste Autohändler in Osnabrück und betreibt vier Autohäuser in Osnabrück und im Umland. Um die Ersatzteillogistik von 150.000 Artikeln zu zentralisieren, hat das Familienunternehmen sein Lager von Osnabrück nach Lotte verlegt und ONK mit der Lagerkennzeichnung beauftragt.

1898 gegründet, umfasst das Leistungsspektrum von Rahenbrock heute weit mehr als den Handel mit Neu-, Jung- und Gebrauchtwagen sowie Nutzfahrzeugen. Neben Instandhaltung und Reifenlagerung bietet der Familienbetrieb mit rund 200 Mitarbeitern auch Finanzierung und Leasing, Mietwagen und Carsharing, Versicherungen sowie Elektrotankstellen. Für die Instandhaltung von Fahrzeugen der Marken Ford, Peugeot, Citroën und DS lagern jetzt alle Ersatzteile im 6.000 Quadratmeter großen Lager in Lotte – von Schrauben bis hin zu Motorhauben. Bisher waren sie auf zwei Autohäuser verteilt. „Aufgrund des wachsenden Großhandelsgeschäfts und der damit einhergehenden Platzproblematik haben wir die Ersatzteillogistik nun an einem zentralen Standort zusammengeführt“, erklärt Carsten Dupré, Geschäftsleitung der Rahenbrock Autoteile GmbH & Co. KG. Rund 150.000 Ersatzteile lagern fortan in neu errichteten Palettenregalen mit über 3.000 Stellplätzen sowie einer zweigeschossigen Fachbodenregalanlage mit rund 48.000 Kleinteilefächern.

Über 47.000 Etiketten mit individuellen Stellplatzkoordinaten.
Für die Lagerkennzeichnung hat ONK rund 47.000 Barcodeetiketten produziert und vor Ort montiert. Die mehr als 44.000 Etiketten für die Fachbodenregalanlage enthalten die jeweiligen Stellplatzkoordinaten als QR-Code sowie in Klarschrift und kennzeichnen die beiden Geschosse zusätzlich durch unterschiedliche Farben. Die Palettenregale sind mit über 2.000 Mehrebenen-Etiketten gekennzeichnet. Sie bilden auf einer für den Kommissionierer gut erreichbaren Stelle an einer unteren Traverse alle Stellplätze eines kompletten Regalfeldes ab, wobei Farbkennzeichnung und Barcode dem jeweiligen Regalfach entsprechen. So kann der Kommissionierer die Ebenen auf einem Blick unterscheiden und selbst hohe Regalebenen zuverlässig vom Boden aus einscannen. Aufgrund der stärkeren mechanischen Beanspruchung sind die Mehrebenen-Etiketten aus stabilem PVC. „Indem nun jedes Regalfach mit Stellplatzkoordinaten statt wie bisher mit Artikelnummern gekennzeichnet ist, sind wir deutlich flexibler und können umlagern, ohne die Etiketten austauschen zu müssen“, so Dupré.

„Hoch professionell und trotzdem flexibel“.
Im Vorfeld der Lagerkennzeichnung hatte ONK Rahenbrock Muster zum Testen geschickt und einen Nummernplan nach Vorgaben des Kunden erstellt. „Vom ersten Kontakt an habe ich sofort gemerkt, dass wir mit ONK einen absoluten Profi im Boot haben. Die Beratung war zu jedem Zeitpunkt erstklassig und zielführend“, betont Dupré. „Auch schwierige Situationen wie Zeitdruck oder auch spezielle Anforderungen an die zu liefernden Labels sind stets nach unseren Wünschen umgesetzt worden. Hoch professionell und trotzdem flexibel.“